Unser Rückblick auf 2017

0 Comment
663 Views

In zwei Wochen steht unser erstes Vereinstreffen in diesem Jahr an. Für uns ein guter Zeitpunkt zurückzuschauen – was haben wir im letzten Jahr erreicht, was waren die schönsten Momente und wie haben wir uns weiterentwickelt?

Für uns war das letzte Jahr ein ganz besonderes Jahr. Denn neben dem bestehenden Projekt HAPPY BOX konnten weitere Ideen zu eigenen Projekten wachsen. Wieder haben wir dabei atemberaubende Unterstützung erhalten unsere Mitglieder und Ehrenamtlichen haben einzigartige Arbeit geleistet. Diese Arbeit ist wie immer aber nur dank der enormen Spendenbereitschaft von privaten Helden und Unternehmen möglich.

Neben der Arbeit an unseren Projekten war ein weiterer wichtiger Punkt unsere Öffentlichkeitsarbeit. Unsere Website hat ein neues Design bekommen und wir haben unsere Social Media Kanäle ausgebaut. Sowohl auf Facebook, als auch auf Instagram ist unser Verein nun zu finden. Wir haben ein Event mit Bloggern organisiert, um über diese Kanäle unsere Aufmerksamkeit zu erhöhen. Daraufhin haben wir unglaublich tolle Rückmeldungen erhalten!

HAPPY BOX

Im letzten Jahr investierten wir weiterhin viel Zeit und Engagement in unser Projekt HAPPY BOX. Das Jahr 2017 starteten wir direkt mit der Planung für die Sammelphase in Hannover. Im Frühjahr begann das Team mit dem Sammeln von Paketen.
Nach einem großen „Hol es in deine Stadt“-Aufruf kamen im Laufe des Jahres weitere Städte dazu. Es haben sich Teams vor Ort gefunden, die sich engagieren und ihre geflüchteten neuen Nachbarn mit HAPPY BOXen begrüßen möchten. In insgesamt 7 Städten konnten dabei über 400 Pakete gesammelt werden.

Dazu kamen zwei abgewandelte HAPPY BOX Aktionen:

    • Für den Deutschkurs einer Flüchtlingsunterkunft spendeten wir Rucksäcke gefüllt mit verschiedenen Dingen, die für den Kurs hilfreich sind – z.B. einen Aktenordner, viele bunte Stifte, eine Brotdose und ein Federmäppchen.
    • Zu Weihnachten organisierten wir in Köln eine Wunschbaum-Aktion. Kinder einer Unterkunft aus der Stadt gestalteten dafür kleine Wunschzettel, auf die sie ein Motto für eine HAPPY BOX schrieben. So wurden Boxen zum Thema Fußball, Pferden, Spiderman oder Sport gesammelt und in einer kleinen Weihnachtsfeier übergeben.

Für uns gab es dabei viele tolle Momente: Die Suche nach Sammelstellen, Gespräche mit Leuten, die uns unterstützen möchten, das Kontrollieren der mit Liebe gepackten Pakete und schließlich die Übergabe der HAPPY BOXen an geflüchtete Menschen.

Im Jahr 2018 soll sich der Schwerpunkt verändern: Nun werden nicht mehr ausschließlich für Geflüchtete, sondern z.b. auch für Obdachlose oder Waisenkinder Pakete gesammelt. Eine Eingrenzung der Zielgruppe gibt es nicht. Stattdessen wollen wir mit dem Projekt da helfen, wo Hilfe gebraucht wird.

Lesezeit

Wir haben ein neues Projekt! Im August fand die erste lesezeit in einer Flüchtlingsunterkunft in Hannover statt. Rund 90 Minuten dauert eine lesezeit und die Kinder der Unterkunft lernen mit uns so spielerisch Deutsch und wir können die Freude an Büchern weitergeben.

In regelmäßigen Abständen konnten im letzten Jahr sechs lesezeiten stattfinden. Auch eine zweite Unterkunft kam schon dazu. Auch dieses Jahr werden wir das Projekt fortsetzen. Bisher arbeitete das Team lediglich mit Büchern aus der jeweiligen Unterkunft – seit Kurzem sind wir nun mit eigenen Büchern unterwegs.

Kinder basteln gemeinsam

Geburtstagshelden

Die Planungen für das Projekt Geburtstagshelden laufen auf Hochtouren! Im letzten Jahr wurde neben einem liebevollen Logo auch das gesamte Konzept entwickelt. Nun liegen die Bewerbungskarten an verschiedenen Orten in Hannover aus. Wir sind ganz gespannt auf die Rückmeldungen und freuen uns auf unsere erste Party.

Wie geht’s im Jahr 2018 weiter?

Für die kommenden Zeit ist nun Beständigkeit gefragt und gleichzeitig eine Weiterentwicklung unseres Vereins. Das ist in dieser Zeit vielleicht wichtiger denn je. Schon vor einem Jahr haben wir über unsere Sorge über Donald Trump und die Alternative für Deutschland geschrieben. Heute ist die Situation nicht besser geworden.
Die Toleranzgrenze bei Trumps Fehltritten hat sich längst verschoben und spätestens mit dem Einzug der AfD in den deutschen Bundestag ist der Rechtspopulismus wieder in Deutschland angekommen.
Unsere Projekte wollen wir daher in der Zukunft ausbauen und deutlich machen, wofür wir als HELDEN e.V. stehen.